Translation:Storyline Final/de

From UFO:AI

Sequenzen

"Einleitung"

[intro_sentence1] Wir schreiben das Jahr 2084. Die Erde, die nie der ruhigste Ort war, erfreut sich einer Zeit des relativen Friedens. Die gewalttätigen Anfänge des 21. Jahrhunderts gehören der Vergangenheit an; ferne Erinnerungen, aber nicht so weit weg, als dass sie in Vergessenheit geraten sind. Für die meisten Menschen ist der zweite Kalte Krieg ein dunkler Schatten der Vergangenheit, so wie die Weltkriege es für die Kinder des späten 20. Jahrhunderts waren.

[intro_sentence2] Konflikte wurden gegen Ende des Jahrhunderts seltener, nachdem Hochtechnologie und das allgemeine Gesundheitswesen für die dritte Welt verfügbar wurden. Sogar die Feuer des Terrorismus sind als Folge des zweiten Kalten Krieges abgekühlt, mit den Schrecken und Unmenschlichkeiten immer noch frisch im Gedächtnis der Menschen, von den alten Vereinigten Staaten bis hin zum verwüsteten indischen Subkontinent. Klassenkämpfe haben sich auf das politische Schlachtfeld verlagert, da nun jedem Land eine gerechte Vertretung in der UN garantiert ist und der globale Lebensstandard auch in den entlegensten Teilen der Welt zunimmt. Länder haben sich gefestigt, sich um eine umstrukturierte UN stabilisiert, welche erfolgreich die Regierungen der Welt kontrolliert. Verteilte Grüppchen kleinerer Länder, zuerst verängstigt durch die starken Machtblöcke um China und die Europäische Union, haben sich in mächtigen politischen Lagern zusammengeschlossen -- um dann herauszufinden, dass es keine Nachbarn gibt, die man sicher bekämpfen könnte. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit gibt es Recht und Ordnung auf mehr als drei Vierteln der Erde.

[intro_sentence3] Für viele Menschen scheint es, als würde alles gut laufen.

[intro_sentence4] Der erste Angriff trifft die Stadt Mumbai am 3. März 2084. Sechs kleine UFOs erscheinen aus dem Nirgendwo, stürzen unentdeckt von den riesigen Radaranlagen um Mumbai herum aus der Erdumlaufbahn herunter und landen in der wohl bevölkerungsreichsten Stadt der Welt. Es gibt keine Warnung, keine Erklärung. Zwanzigtausend unschuldige Zivilisten und drei Bataillone Elitesoldaten werden innerhalb von zwölf Stunden brutal massakriert, bevor eine große Zahl von Soldaten des Commonwealth es schafft, den Alienvormarsch aufzuhalten. Dann, so plötzlich wie sie erschienen sind, ziehen sie sich zu ihren Schiffen zurück und verschwinden wieder in der Erdumlaufbahn. Der einzige Beweis für ihr Dasein sind die verwüsteten Straßen Mumbais.

[intro_sentence5] Eine Notfallversammlung der UN ergibt keine schlüssige Richtung. Die Einfälle der Aliens häufen sich, größer und grausamer als vorher, diesmal in Bonn, Johannesburg und Bangkok. Einige Nationen versuchen es mit Diplomatie und schicken Nachrichten in tausend verschiedenen Sprachen an die Aliens, die das Land verwüsten. Ihre Worte werden ignoriert. Innerhalb weniger Stunden sind diese drei Städte jedes Lebens beraubt. Der Angriff ist schon vorbei, als die verschiedenen Truppen die Erlaubnis zum Zurückschlagen bekommen. Die Aliens lassen nichts zurück außer Beton und Blut. Alle UFOs verschwinden, ohne Spuren zu hinterlassen -- aber niemand zweifelt daran, dass sie zurückkehren werden.

[intro_sentence6] 87 Stunden nach dem Angriff auf Mumbai erklärt die Erde den Aliens den Krieg. Zwei Wochen lang versuchen die Armeen der Menschen, die Alienangriffe abzuwehren. Sie erzielen sehr wenig Erfolge.

[intro_sentence7] Mit dem letzten Ausweg in der Hand tritt die UN in Aktion. Uralte Ausrüstung wird entstaubt, einiges älter als ein Jahrhundert, und die lange nicht mehr bestehende Anti-Alien-Behörde der früheren Vereinigten Staaten -- PHALANX -- entsteht unter dem Banner der UN neu. Ihre Pflicht ist es, die Alienbedrohung zu bekämpfen und das Überleben der Menschheit unter allen Umständen zu sichern.

[intro_sentence8] Finanziert durch alle acht politischen Mächte und durch das Rekrutieren der besten Soldaten aller Armeen, ist PHALANX das Beste vom Besten. Diese Soldaten sind die erste und einzige Verteidigungslinie der Erde. Diese darf nicht fallen; denn wenn sie es tut, hat die Menschheit keine Chance mehr.

(Weitere Übersetzungen: siehe intro)

Ufopedia Einträge

"Politische Situation vor der Invasion"

Im Jahr 2084 ist die Erde in besserer Verfassung als im ganzen letzten Jahrhundert. Frieden und Zusammenarbeit sind vielleicht zum ersten Mal die Norm und nicht die Ausnahme. Die derzeitige Situation kann jedoch nur durch die brutale Geschichte des 21. Jahrhunderts erklärt werden.

Im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts war der mittlere Osten die größte Sorge der anderen Staaten. Spannungen vergrößerten sich, als Iran, Syrien, Jordanien und Afghanistan die Mittel-Östliche Allianz formten, einen politischen Machtblock, der die islamische Welt vereinen sollte. Kurz danach beendeten demokratische Wahlen im Irak die Kontrolle der USA über dieses Land und der Irak trat der Allianz bei, bald darauf auch Pakistan und der Libanon. In einer Panikreaktion verbündete sich Israel mit der sich vergrößernden Europäischen Union und zwang sich so, die sich immer strengeren Gesetze über Menschenrechte und Kriegsführung der EU anzuerkennen. Israels Militärpräsenz in der Region wurde daraufhin über die Jahre verringert.

Zu Beginn des Jahres 2010 wurde die Aufmerksamkeit jedoch vom mittleren Osten abgelenkt, da die immer dreisteren Machterweiterungen Chinas zunehmend Wellen schlugen. Die Volksrepublik hatte an ihren Nachbarn seit mehreren Jahren 'genagt', aber im Dezember 2010, nach Jahrzehnten harter Worte und grimmiger Versprechen, wurde Taiwan endgültig durch eine ausgewachsene chinesische Militärinvasion erobert. Die UN gab mehrere ernste Verweise, welche größtenteils ignoriert wurden. Die internationale Gemeinschaft diskutierte den Fall lange, tat aber nichts.

Der zweite Kalte Krieg zwischen den alten Vereinigten Staaten und China begann mit der Annektierung Nord- und Südkoreas im Jahr 2012, nachdem es Geheimagenten gelungen war, das komplette nukleare Arsenal Nordkoreas für die dreitägige Invasion außer Kraft zu setzen. Die gut ausgebildete und ausgerüstete Volksarmee war den koreanischen Armeen weit überlegen; sie besetzte beide Länder, bevor auch nur Hilfe von Außerhalb in Marsch gesetzt werden konnte. Der Schachzug entfachte noch mehr Zorn in der UN und kühlte die diplomatischen Beziehungen zu China für Jahrzehnte ab.

Die politische Lage auf der ganzen Welt blieb während des gesamten zweiten Kalten Krieges angespannt, mit täglichen Rebellionen in den von China besetzten Gebieten. Aber am Ende waren weder China, noch die Vereinigten Staaten bereit, eine komplette nukleare Vernichtung in Betracht zu ziehen.

Der Krieg endete technisch gesehen im Jahr 2031, als die US-Wirtschaft unter dem Militärbudget kollabierte und allein die Defizitzinsen sogar das nationale Bruttosozialprodukt überstiegen. China, das über die Zeit ziemlich liberal geworden war, übernahm die Rolle der führenden Weltmacht, ohne wirklich zu wissen, was es mit dieser Rolle tun sollte. Wahrscheinlich waren Chinas Anführer trunken vor Macht, ein wenig zu hungrig, ein wenig zu stolz. Unter Einsatz der Armee versuchten sie, das Land zu der brutalen stalinistischen Unterdrückung des 20. Jahrhunderts zurückzuführen. Das Volk war damit nicht einverstanden.

Der folgende Bürgerkrieg war mit nichts, was es auf der Erde bisher gegeben hatte, vergleichbar. Offiziere nannten ihn oft das uneheliche Kind des Vietnam- und des ersten Weltkrieges. Am 07. Juni 2034 gab es Feuerbombardierungen von ganzen Bevölkerungen, Massenexekutionen von Kriegsgefangenen und taktische Nuklearschläge auf mehrere Städte -- einschließlich Shanghai, Seoul und Neu Delhi. Regierungstreue Truppen warfen sechs 50-Kilotonnen-Bomben auf schwerverteidigte Rebellenpositionen, einschließlich der Zivilisten, die von den Rebellen beschützt wurden.

In der Loyalistenarmee kam es an den folgenden Tagen zu massiver Fahnenflucht; es war das entscheidende Ereignis, das die Regierung zum Untergang verdammte. Mehr als 6 Millionen Menschen verloren ihr Leben, bevor die Loyalisten am 15. August 2036 kapitulierten -- nicht, ohne sich mit Händen und Füßen gegen die Rebellen, die sie langsam aber sicher in den Indischen Ozean trieben, gewehrt und extensiv die Taktik der verbrannten Erde eingesetzt zu haben. Das war das offizielle Ende des zweiten Kalten Krieges.

"Nach dem Krieg"

Die Asiatische Republik

In den folgenden Jahren gab die Chinesische Republik -- die ihren alten vor-kommunistischen Namen annahm -- langsam ihre eroberten Gebiete auf, einschließlich denen, die sie in den vergangenen Jahrhunderten erobert hatte und gab ihnen die Wahl zwischen Unabhängigkeit oder einem Sitz in der neuen Regierung als gleichgestellter und respektierter Teil der neuen Republik. Taiwan war, aufgrund seiner Zugehörigkeit zur Rebellion, der erste, der mit der neuen Republik verschmolzen ist und seine Differenzen mit dem Hauptland beilegte, nachdem die kommunistische Regierung kapitulierte. Taiwan wurde schnell ein Hauptbestandteil der neuen Regierung und war der Hauptgrund, dass die ehemaligen Führer der Nation zum Kriegsverbrechertribunal nach Den Haag geschickt wurden. Nordkorea, eine andere rebellische Nation, wählte ebenfalls für den Verbleib in der Republik, da es wahrscheinlich einen Schub in der Ökonomie versprach und die Diktatur endlich beendete. Sie sollten nicht enttäuscht werden.

Die Wiederauferstehung der chinesischen Wirtschaft wurde von heutigen Historikern als Wunder bezeichnet. Die ersten Durchbrüche in Nanotechnologie wurden von chinesischen Wissenschaftlern erreicht, was ihnen hochdotierte Verträge mit der Pharmaindustrie auf der ganzen Welt einbrachte. Trotz altem Hass und Misstrauen traten bald andere ostasiatische Staaten der Republik bei, welche sich bald Asiatische Republik nannte, um ihre neuen Mitglieder zu ehren. Sogar Japan trat der Republik bei, um seine schwächelnde Wirtschaft und die Bevölkerung zu stärken, welche durch den Krieg stark abgenommen hat. Die Republik blieb ihren Prinzipien treu, wohl auch wegen der immer noch frischen Wunden des Bürgerkrieges. Über die Jahre hat sie sich einen Ruf erarbeitet, sich immer gut um ihre Mitglieder zu kümmern und genug Vertrauen aufgebaut, dass sie nun mit einer Stimme für die Milliarden Menschen in Südostasien sprechen kann.

Heute hat sich die Wirtschaft der Asiatischen Republik aufgrund der Vermarktung von Nanotechnologie und Holografietechniken so gut wie erholt. Sie hat immer noch eine moderne und starke Armee, trainiert zu einem höheren Standard als jedes andere Land.

Revolutionäre Staaten

Mit dem Fall der Vereinigten Staaten und Chinas flaute der Sozialismus in Südamerika während der Nachkriegsjahre immer mehr ab. Der Tod der amerikanischen Wirtschaft brachte einen Anstieg revolutionärer Glut mit sich, der mehrere Nationen von dem Einfluss des Kapitalismus befreite. Dennoch, mit einem in den meisten Ländern bereits vorhandenen demokratischen Gerüst, konnte die Vorstellung der Regierung des Volkes das erste mal ohne Korruption realisiert werden. Diese neue Bewegung schlug vor, Demokratie mit wahren sozialistischen Idealen zu vereinen.

Der ganze Kontinent sah dem Horror zu, als Shanghai während des zweiten Kalten Krieges mit Atombomben zerstört wurde, da es bis zur letzten Sekunde auf der ganzen Welt live übertragen wurde. Die neue Bewegung bekam einen weiteren Rückschlag zu spüren, als China fiel. Dadurch konnte nämlich jeder sehen, was passierte, wenn Revolution den Weg der Diktatur und des Totalitarismus geht. Es dauerte nicht lange, und die Führer der Regierungen reagierten entsprechend.

Mehrere diktatorische Regierungen versuchten sofort, die Daumenschrauben anzuziehen, um jede Rebellion im Keim zu ersticken, was eine heftige Gegenreaktion der größeren demokratischen Nationen hervorrief, vor allem Kuba, Brasilien und Argentinien. Plötzlich hatten die letzten verbliebenden Könige in Südamerika gar keine Freunde mehr.

Einer nach dem anderen gaben sie dem öffentlichen und politischen Druck nach und wurden durch eine gewählte Regierung ersetzt. Die Revolution nahm noch Fahrt auf, anstatt sie zu verlieren; sie ermutigten mehr Handel, engere Zusammenarbeit und folgten schlussendlich Europas Beispiel der offenen Grenzen. Ein neues Netzwerk von Autobahnen über den ganzen Kontinent stärkte die Wirtschaft und erlaubte eine bessere Nutzung von kulturfähigem Land. Südamerikas natürliche Reichtümer wurden wie nie zuvor angezapft und es wurden faire Preise für sie verlangt.

Heute haben sich die Mitgliedsstaaten so eng zusammengeschlossen, dass sie ein einzelner Block sind; die Revolutionären Staaten. Eine vereinte Regierung repräsentiert den ganzen Kontinent und sie leiten ein wirtschaftliches Schwergewicht, das nur von der erweiterten Europäischen Union übertroffen wird. Ihr Militär ist klein, aber hochmodern, ihr Training ist gut, aber nicht hervorragend.

Vereinigtes Amerika

Als die US Wirtschaft in den späten 2020ern zusammenbrach, verließen mehr und mehr Leute das Land für die grüneren Weiden Kanadas und, ironischerweise, Mexikos. Der Wert des Dollars fiel in ungeahnte Tiefen und verarmte Millionen bis sein Preis durch den IWF (Internationaler Währungsfond) und die internationale Bankengesellschaft stabilisiert wurde. Dem Land wurde dann ein harter Reformplan aufgezwungen, was die Regierung zwang, die Hälfte ihres Militärarsenals entweder zu verkaufen oder einzumotten. Um ihre Schulden von 16 Billionen Dollar zurückzuzahlen, wurden die Zinsen eingefroren und die Exporte auf Technologie und Luxusgüter konzentriert. Eine erfolgreiche Restrukturierung der NASA, kombiniert mit einem funktionierenden Prototyp eines neuen Raumschiffes, machte auch das Weltall zu einer Geldquelle für die nach-Kollaps USA. Cape Canaveral begann, die billigsten Raketenstarts der ganzen Welt anzubieten, erst mit ihrem Prototyp, später mit voll funktionsfähigen fortgeschrittenen Raumfahrzeugdesigns. Das hat dem Land sehr geholfen, wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen.

Die Zusammenarbeit zwischen den nordamerikanischen Nationen begann mit finanzieller Hilfe von Kanada und Mexiko, die ihre Exporte in die USA schwer einbrechen sahen und ihrem wichtigsten Handelspartner helfen wollten. Die wachsende Zahl von Auswanderern half auch, engere Bindungen zu erzeugen. Dann, in der am wenigsten erwarteten politischen Wende im Jahr 2042, wählte Mexiko den US Auswanderer Esteban Villa-Lobos Garcia zum Präsidenten.

Die Wahl wurde heftigst angezweifelt. Jedoch hielt die Wahl zwei weiteren Stimmauszählungen stand und der neue Präsident wurde im Juli 2042 in sein Amt eingeführt. Letzten Endes brachte die Kombination von persönlichem Charisma und guter Politik die Bevölkerung hinter Garcia und dann stellte er seinen "Plan für Morgen" vor.

Laut diesem Plan würden sich Mexiko, Kanada und die USA zu einem Land vereinigen, um die nordamerikanische Supermacht wieder zu erwecken. In einer Zahl von kontroversen öffentlichen Abstimmungen stimmte die mexikanische Bevölkerung dem "Plan für Morgen" zu; 52% in den Vereinigten Staaten, 64% in Kanada und 71% in Mexiko. Der Zusammenschluss wurde 2050 endgültig, und schaffte ein Vereinigtes Amerika aus den dominanten Staaten der neuen Welt. Die boomende Weltraumindustrie verbreitete sich schnell in dem neuen Land und abgesehen von einigen Hindernissen war Nordamerika auf dem Weg zur Erholung.

Heute hat sich der Schuldenberg von UA von 16 Billionen auf 2 verringert und der Lebensstandard ist beinahe wieder da, wo er vor dem Zusammenbruch war. UA hat die am weitesten fortgeschrittene Raumfahrtindustrie auf dem Planeten; NASA vollzieht beinah 70% aller kommerziellen Starts auf der ganzen Welt. Sie exportiert große Mengen Waren in andere Nationen und es wird geschätzt, dass UA in weniger als 3 Jahren wieder zahlungsfähig ist. Militärisch gesehen ist die UA die schwächste aller Meganationen. Sie hat nur eine kleine Freiwilligenarmee und ein winziges Verteidigungsbudget, so wie es vom IWF vorgegeben ist. Dennoch sind die Truppen der UA sehr gut ausgebildet und können innerhalb von 2 Stunden an jedem Ort der Welt sein.

Groß-Europäische Vereinigung

Langsam, aber sicher, hatte die Europäische Union ihre Grenzen mit jedem vergangenem Jahrzehnt immer weiter ausgedehnt. Zuerst breiteten sie sich in den Nahen Osten aus, als Israel 2011 eine Partnerschaft einging. 2017 wurden Israel und die Türkei vollwertige Mitglieder. Mehrere Inseln im Atlantik wurden ebenfalls aufgenommen, was es zur größten EU Erweiterungen im 21. Jahrhundert machte.

Nach dem Eintritt Israels verabschiedete die EU strengere Gesetze zu den Menschenrechten, der Religionsfreiheit und der Trennung von Kirche und Staat. Sie war auch die erste westliche Supermacht, die die Mittel-Östliche Allianz anerkannte und pflegte enge Beziehungen mit der Allianz – trotz Protesten der USA – in der Hoffnung, den Zusammenprall der Kulturen und so die Terrorismusgefahr zu verringern. Sie waren größtenteils erfolgreich. 2028 erklärte Grönland – nachdem es durch die Auswanderung der Amerikaner immer stärker wurde – formell seine Unabhängigkeit von Dänemark. Es wurden keinerlei Kämpfe geführt. Widerwillig akzeptierte die dänische Regierung die Unabhängigkeitserklärung aufgrund politischen Drucks der anderen europäischen Staaten. In den folgenden Monaten erwog Grönland, dem Vereinigten Amerika als Protektorat beizutreten, aber nahm davon Abstand, als die Europäische Union volle Mitgliedschaft in der EU anbot. Dies, zusammen mit den Überläufen mehrerer US-Inselprotektoraten, zwang die EU dazu, ihren Namen in Groß-Europäische Union zu ändern.

In den Nachwehen des zweiten Kalten Krieges war die GEU immer an der Spitze der politischen Entwicklungen. Sie war die einzige westliche Nation, die die Mittel-Östliche Allianz bei dem Misstrauensantrag gegen die USA unterstützte, nachdem die UN ihre vollkommene Handelsunfähigkeit während der chinesischen Expansion und dem nachfolgenden Bürgerkrieg bewiesen hatte. Die GEU unterstützte ebenso die Anstrengungen der Allianz eine neue UN zu gründen, die eine faire Repräsentation für jede Nation auf der Welt anbietet und mit genug Biss, nach den Prinzipien zu leben, unter denen sie ursprünglich gegründet wurde.

Heute ist die GEU die stärkste wirtschaftliche und politische Macht der Welt. Ihre gewaltige Bürokratie und große Mitgliederzahl – Mitglieder, die nicht immer am gleichen Strang ziehen – macht es jedoch schwer sich in irgend eine Richtung zu bewegen. Das Militär ist groß und mächtig, ist aber nicht gut ineinander integriert, da jede einzelne Armee der Sprache und den Traditionen des eigenen Landes treu bleibt. Militärische Kooperation ist schwer zu erreichen und erfordert großen Bürokratismus. Die GEU stellt den Großteil der UN Truppen, aber sie werden nur als Friedenshüter benutzt. Ob die Militärs der GEU ihren Vorteil verloren haben, ist für mehrere Jahre Subjekt heißer Debatten in Brüssel und es ist keine Entscheidung in Sicht.

Allianz des Mittleren Osten

Der Aufstieg der Mittel-Östlichen Allianz war eine Überraschung für jeden, auch für die Leute, die daran beteiligt waren. Sie wurde eigentlich nur geschlossen, um den westlichen Einfluss im mittleren Osten zu schwächen. Ihre Gründungsmitglieder – Iran, Syrien, Jordanien und Afghanistan – glaubten nie daran, dass die Allianz länger als 10 Jahre hält, da sie glaubten, sie würde bis dahin unter der Last der eigenen Differenzen zusammenbrechen.

Der zweite Kalte Krieg änderte alles. Die Volksrepublik China war nicht länger die nahe Mauer gegen den Westen, sondern wurde eine sich vergrößernde Bedrohung, die hungrige Augen auf Nepal, Teile von Indien und sogar die souveränen Staaten in ihrem Westen warf. Pakistan, Tadschikistan und Kirgisien rannten förmlich in die Hände der Allianz, um sich gegen eine Invasion zu schützen. Der arabische Subkontinent trat der Allianz nicht ganz ein Jahr später bei, um ihren politischen Einfluss auf den Westen zu vergrößern. Ohne es zu merken hatten sie einen Machtblock geschaffen, der den gesamten mittleren Osten umspannte. Ihre Position war viel zu gut, um sie zerbröckeln zu lassen.

Die erweiterte Allianz, die nun auch von der EU anerkannt wurde, schritt mit einem Messer in der Hand auf die Weltbühne. Sie hatten Zugriff auf die meisten auf der Welt befindlichen Ölreserven und sollten dies ausnutzen.

Die Wirtschaftskraft der Allianz wuchs, als Ölreserven im Rest der Welt zurückgingen. Pharmazeutische Betriebe packten in Massen ihre Sachen und zogen in den mittleren Osten, da es der letzte Ort war, an dem Öl billig und reichlich vorhanden war. Das, zusammen mit vielen anderen Rohölnutzungen, erlaubte es dem mittleren Osten, die russische "Nuklearrevolution", und die darauf folgende Zuwendung der Welt zu nuklearer Energie weltweit, zu überstehen. Sie setzte ihre Expansion mit der Aufnahme von Ägypten, Usbekistan, Turkmenistan und umkämpften Teilen Afrikas um das rote Meer herum fort. Die gesamte Region um das rote Meer wurde schnell befriedet, als die Allianz ihr Militär einsetzte, um die neuen afrikanischen Mitglieder zu unterstützen.

Heute hat die Verbreitung von Wohlstand die Allianz weg von der Glaubenslehre hin zu weltlichen Gesetzen und der Gleichheit der Geschlechter geführt. Sie wird immer noch von Individuen regiert – Sultane, Emire, Maliks, Präsidenten und Generälen – aber deren persönliche Macht wird von den anderen Nationen der Allianz begrenzt, die nicht wollen, dass ein Mitglied aus der Reihe tanzt. Abweichende politische Meinungen werden durch Druck der EU und anderen Nationen toleriert, aber sogar in 2084 haben nur wenige Länder der Allianz eine funktionierende Demokratie.

Das Militär der Allianz ist groß, schnell und gemein. Es ist eines der besten und am besten ausgerüsteten Mächte auf der Welt und nutzt freizügigere Regeln der Kriegsführung als das Vereinigte Amerika oder die Asiatische Republik. Ihre Klausel der "akzeptablen zivilen Verluste" war die Quelle einer großen Menge von Kritik aus der ganzen Welt, aber die Allianz hat stur diese Klausel in den vier Jahrzehnten, die sie in Benutzung ist, behalten.

Neu Afrika

Geboren aus Gewalt und Kampf fand Neu Afrika seine Einheit durch Teilung. Es siechte für drei Dekaden in das 21. Jahrhundert, so wie es das schon zu lange getan hatte, mit seinen Bürgerkriegen, ethnischen Säuberungen und anderen maßlosen Gräueltaten. Bis mehrere zentralafrikanische Nationen im Jahre 2039 ein massives Projekt in Angriff nahmen, um den Griff des berüchtigten Diamantkartells zu brechen und Mittel zu bekommen, um Langzeitprojekte in Angriff nehmen zu können, die nationale Verbesserungen bringen sollen.

Es endete in einem militärischen und wirtschaftlichen Blutbad. Die UN versuchte mehrere Maßnahmen, um die Kämpfe zu stoppen, war aber noch machtloser als zuvor und erreichte nichts. Jedoch wurde die Liga der Nationen von anderen ergänzt, die es leid waren, von den westlichen Großkonzernen herumgeschubst zu werden und nach mehreren Jahren erbitterter Kämpfe schafften sie es, die Kartelle eins nach dem anderen zu stürzen. Das hinterließ ihnen einige der größten und fortgeschrittensten Diamant- und Goldminen; ihr vereintes Gebiet wurde zum größten Lieferanten von natürlichen Diamanten der Welt. Es gab ihnen auch ein Zeichen, was sie gemeinsam erreichen konnten. Der Kern von Neu Afrika war geboren.

Alle beteiligten afrikanischen Nationen, die am Kartellkrieg beteiligt waren, mit Ausnahme von Gebieten loyal zur Nationengemeinschaft von Ozeanien (Commonwealth) und zur Mittel-Östlichen Allianz, begannen, viel enger zusammen zu arbeiten und wie Südamerika ein verlässliches Straßennetzwerk aufzubauen, um Handel und Kommunikation zu verbessern. Es verbesserte auch die Verteilung von Nahrung. Die nächsten 30 Jahre eliminierte Neu Afrika alle Hungersnöte innerhalb seiner Grenzen, was es grundlegend veränderte. Es erreichte, ethnische Unterschiede in Einklang zu bringen, einen Drang nach Unabhängigkeit in seinen Territorien und brachte ein soziales, öffentliches Krankenkassensystem, was enorme Kosten mit sich brachte, die sie fast ruinierten. Die Mitgliedsnationen fanden neue Exportartikel in Form von kommerziellen, umweltverträglichem Wachstum von tropischen Hartholz und exotischen Früchten. Die neue Kooperationen machte zum ersten mal Preisabsprachen auf dem ganzen Kontinent möglich; wie die Revolutionären Staaten zwang Neu Afrika den Rest der Welt, gut für seine Produkte und Dienste zu zahlen.

Heute ist Neu Afrika wirtschaftlich immer noch die schwächste Macht, aber es wächst schnell. Es hat eine große, hoch motivierte Armee, aber die Truppen sind nicht so gut ausgerüstet, bewaffnet mit alten US Waffen oder sogar ein Jahrhundert alten Sowjetwaffen. Sie haben auch Schwierigkeiten, aufgrund von öfters auftretenden Materialschäden und der Geografie des Kontinents, in entlegene Gebiete zu kommen. Meistens ist das beste, was die Neu Afrikaner machen können, UFOs mit einem der tausenden von Aufklärern und kleinen Patrouillen, die im Land sind, um Schmuggel zu bekämpfen, zu entdecken, wenn sie landen.

Russland

Russland hat Jahrzehnte gebraucht, um sich von Fall der Sowjetunion und den Verwüstungen des Sowjetsystems auf die Wirtschaft des Landes zu erholen. Es faulte wie eine offene Wunde für die erste Hälfte des 21. Jahrhunderts vor sich hin, immer noch dabei, die andauernden Rebellionen in Tschetschenien zu unterdrücken und immer noch dabei, eine Reform nach 70 Jahren Kontrolle durch den Staat zu machen und immer noch dabei zu versuchen, seine verlorene Position als Weltmacht zurückzuerlangen.

Als der damalige Premierminister Jewgeni Karamasov im Jahr 2047 Tschetschenien vollständige Unabhängigkeit gewährte, wurden die Dinge endlich besser. Während die neue tschetschenische Republik aufgrund der Frage, wer genau denn regieren sollte, in einem Sturm aus Gewalt versank, kümmerte sich Russland um seine eigenen Problemen und überließ Tschetschenien sich selbst – und der neugeformten UN, die sofort versuchte, das Blutvergießen zu stoppen. Unglücklichweise würde das für lange Zeit nicht passieren, und selbst dann konnte es nur funktionieren, als Tschetschenien unter russischen Einfluss zurückkehrte, aber diesmal zum ersten Mal als vollwertige, unabhängige Stimme.

Die wirtschaftliche Rettung Russlands – vor allem nachdem die Ölversorgung aus dem mittleren Osten versiegte – begann mit dem Bohren nach dem eigenen Öl des Landes in Sibirien, und das mit neuester Technik und Ausrüstung, die die harten Winterkonditionen aushielt und später mit der Produktion mehrerer neuer Atomkraftwerke. Russland investierte viel in die Forschung, um die Kraftwerke kleiner, sicherer und – am wichtigsten – umweltverträglich zu machen. Das beinhaltete den Wechsel von angereicherten Uran zu Thorium als Hauptnukleartreibstoff in allen russischen Kraftwerken und fortgeschrittene neue Designs, die auf dem "Energieverstärker" basieren, einem neuen Fusionsreaktor, der das erste mal zwischen 2004 und 2011 nahe Rom gebaut wurde. Zwei der neuen Reaktoren verbrauchten sogar Plutonium von zerlegten Atomwaffen und von dem gelagerten Müll alter Kraftwerke.

Dann, 8 Jahre nach der Unabhängigkeit Tschetscheniens, wurde Russlands "Nuklearrevolution" richtig revolutionär, als russische Wissenschaftler die Verarbeitungsanlagen für verbrauchte Elemente entwickelten. Diese Anlage konnte 90% des Abfalls des Energieverstärkers innerhalb weniger Wochen, anstatt Jahrhunderte, in radioaktivitätsfreie Elemente umwandeln. Die Russen beendeten die lang anhaltende Energiekrise fast über Nacht. Nukleare Fusion wurde sicher, relativ sauber und weltweite Thoriumvorkommen würden die Welt bis ins Jahr 3000 mit sauberer Energie versorgen.

Heute haben sich viele ehemalige Sowjetrepubliken wieder Russland angeschlossen und folgen so dem Beispiel anderer großer Nationen, begierig, sich den Vorteil der Energieerzeugung und Nukleartechnologie zu sichern, der Russlands Hauptexportartikel geworden ist. Die Nuklearrevolution schreitet heute durch die stufenweise Weiterentwicklung und Kommerzialisierung der Fusionsenergie immer noch voran. Obwohl die Wirtschaft immer noch nicht ganz stabil ist, ist das Land heute in besserer Verfassung als in den letzten Jahrhunderten – ob nun unter den Khanen, den Zaren oder den Sowjets. Das Militär ist etwas antiquiert, aber sehr gut ausgebildet, diszipliniert und professionell und es fehlt nicht an Soldaten.

Das Ozeanische Commonwealth

Das Commonwealth, eine politische Organisation bestehend aus den meisten Ländern des alten britischen Empires, verlor einen großen Teil seiner Macht, als der zweite Kalte Krieg begann. Als erstes kappte Pakistan alle Verbindungen zum Commonwealth, als es der Mittel-Östlichen Allianz beitrat. Dann, als die Vereinigten Staaten zusammenbrachen, wurden Großbritannien und Kanada besorgter um sich selbst und ließen ihre Zugehörigkeit zum Commonwealth immer mehr schwinden. Gegen 2030 waren sie nur noch vom Namen her Mitglieder.

Die wachsende Macht Chinas während des Krieges verursachte einen gewaltigen Anstieg in den Militärbudgets von Indien und Australien, deren Wirtschaft diese Geldmengen kaum aufbringen konnte. Dann, 2035, wurde Indien ein weiteres Schlachtfeld im chinesischen Bürgerkrieg. Erfahrene Regierungstruppen besiegten die indische Armee in mehreren kurzen, aber blutigen Schlachten mit Leichtigkeit, während ihnen die Rebellen folgten.

Australien versprach ein volles militärisches Eingreifen zusammen mit mehreren südafrikanischen Commonwealth Mitgliedern. Nach Wochen brutaler Kämpfe schafften es die australischen Divisionen, sich mit chinesischen Rebellentruppen und den überlebenden indischen Truppen zu vereinigen und zusammen vernichteten sie beinahe die gesamten Regierungstruppen, bevor diese im Jahr 2036 kapitulierten.

Die Kosten waren hoch. Die eroberten indischen Gebiete waren ein verwüstetes Ödland, das Land hatte keine Regierung mehr, nachdem Neu Delhi von einem Nuklearschlag zerstört wurde und Hungersnöte grassierten. Indien begann, wertlose Gebiete an andere Nationen abzutreten und kleineren Regionen Unabhängigkeit zu geben. Die übrigen Commonwealth Mitglieder versuchten, Indien wieder aufzubauen, aber viele gaben das Projekt und auch das Commonwealth auf, um in einer anderen der wachsenden Großmächte unterzukommen.

Der Wiederaufbau von Indien vereinigte das Commonwealth zu einer Nation, was auch durch die geografische Lage der Mitgliedsländer begünstigt wurde. Ihre Lage um den indischen Ozean und Südpazifik herum, erlaubte es ihnen, von Schiffen Gebühren für die Durchfahrt durch ihre Gewässer zu verlangen. Commonwealth Schiffe waren von der Gebühr ausgenommen, wodurch sie schnell zur Dominanz in diesem umkämpften Markt kamen. Später, als das Diamantkartell in Afrika zerbrochen wurde, bekam das Commonwealth Zugang zu mehreren Minen innerhalb seiner Grenzen und sie nutzen sie zu voller Kapazität.

Heute ist das Commonwealth besser bekannt unter dem Namen "Ozeanisches Commonwealth" oder nur "Ozeanien". Seit seiner Gründung hat es mehrere Nicht-Commonwealth Länder in ihre Mitte aufgenommen, unter anderem Madagaskar, Zimbabwe und Indonesien, und hat dadurch seine Kontrolle über die Ozeanischen Gewässer erweitert. Während es noch immer wirtschaftlich nicht mit den reicheren Nationen mithalten kann, hat es sich doch seine Nische erobert und ist ganz glücklich, darin zu gedeihen.

Ozeaniens Militär beinhaltet hauptsächlich eine mächtige Flotte. Seine Landarmee ist winzig im Vergleich gegen andere, mit Ausnahme vom Vereinigten Amerika und dient nur zur Verteidigung, mit durchschnittlichem Training und Ausrüstung. Dennoch kann es ziemlich schnell auf Notsituationen zu reagieren.

"PHALANX und die Folgen der Mumbai-Attacke"

“Projekt PHALANX” wurde zuerst durch das US-Verteidigungsministerium im Jahre 1955 gegründet, nach Jahren wachsender Sorge über größere UFO-Sichtungen auf der ganzen Welt. Die Möglichkeit einer Alieninvasion hat die Gedanken der Politiker, die schon von der nuklearen Macht der Sowjetunion genervt waren, noch zusätzlich bedrückt. Die Existenz feindlichen außerirdischen Lebens im Universum schien eine sehr geringe Möglichkeit, selbst wenn diese Wesen die Erde in der Weite des Alls finden sollten – aber konnte Amerika dieses Risiko eingehen?

Die Projektbefürworter brauchten 2 Jahre, um genug Unterstützung in den höchsten Kreisen der Macht zu sammeln. 1957 hatte PHALANX endlich alle Mittel zusammen. Eine großer Teil des ‚schwarzen Budgets’ in diesem Jahr, ging für die Konstruktion des fortgeschrittenen Untergrundkomplexes in der Nevadawüste, irgendwo in der Nähe der Nellis Air Force Basis, drauf. Der Komplex wurde „PHALANX Kommando Pazifische Operationen“ genannt, beladen mit modernster Ausrüstung und bemannt mit den besten und klügsten Köpfen, um herauszufinden, wie sich eine außerirdische Invasion der USA am besten abwehren ließe.

Das Projekt wurde ein stürmischer Erfolg in seinen ersten Jahren. Die Wissenschaftler erfanden bahnbrechende Technologien und produzierten Prototypen von Dingen, die die Welt nie vorher gesehen hatte und alles für einen Bruchteil der Kosten, die eine zivile Forschung gehabt hätte. Aufgrund seiner Natur war PHALANX das Subjekt vieler Budgetkämpfe, aber seine F&E Erfolge gaben sogar den härtesten Gegnern fast immer einen Grund, um das Projekt fortzusetzen.

Jedoch bewegte sich die Erde weiter während PHALANX sich auf etwas vorbereitete, was nie passierte. Der Vietnamkrieg brachte einen großen Aufschwung in militärischen Ausgaben mit sich, wovon fast keine an PHALANX oder ähnliche Projekte gegeben wurde, die ihre Budgets vom Krieg weggewischt sahen. Trotz wiederholter Anfragen an mehr Mittel betrachteten die Stabchefs das Projekt als "unrealistische Hoffnung" und hielten es nur aufgrund seiner Forschungsleistungen am Leben. Die meisten der übrigen Mittel wurden verwendet, um altes Gerät und die Labore am Laufen zu halten, wenn auch nur knapp.

PHALANX hat sich nie richtig nach dem Krieg erholt. Es würde nie wieder die Mittel bekommen, die es in den 50ern hatte. Sie lieferten einige neue Technologien, die im Golfkrieg eingesetzt wurden und erfuhren aufgrund des gestiegenen US Militärhaushalts einen leichten Aufwärtstrend in den Anfangsjahren des 21. Jahrhunderts, aber nach diesen leichten Lichtblicken der Kreativität verschwand das Projekt wieder im Dunkeln.

Der zweite Golfkrieg zog das letzte Leben aus dem Projekt. Seine Kommandaten versuchten, es trotz fehlender Mittel am Laufen zu halten, aber sogar die Erfindung künstlicher Spinnenseide konnte es nicht von der zerfallenden Wirtschaft der Vereinigten Staaten schützen. Der Rutsch des Landes in den Ruin ließ jedes "nicht-wichtige" Projekt eins nach dem anderen absterben, bis PHALANX 2027 endgültig von seinem Budget abgeschnitten wurde. Es war 5 Monate entfernt von seinem 70. Jubiläum. Der Stab wurde entlassen, die Basis geschlossen, die einzigartige Ausrüstung eingemottet und in Lagerhäuser gebracht. Das Projekt war schnell vergessen.

Bis es am 9. März 2084 von einem alten Mann wieder entdeckt wurde, der sich erinnerte, einmal etwas darüber in einem staubigen Ordner in seinem seit langem abgerissenen Büro gelesen zu haben.

Der Schrecken und das Ausmaß der Ereignisse in Mumbai schockten die ganze Welt. Die Existenz von intelligenten Leben im Universum war nicht länger ein Gerücht. Nicht nur, dass es existierte, es hat auch auf die schlimmste Art und Weise Kontakt hergestellt. Die Massaker waren zu groß und zu sichtbar, um von den Regierungen der Erde geheim gehalten zu werden. Videobeweise von rauchenden, blutgetränkten Straßen wurden im Fernsehen auf der ganzen Welt gezeigt. Die Aliens ließen keine anderen Beweise ihres Besuchs zurück; sie sammelten emsig ihre Toten und jedes bisschen ihrer Technologie ein, bevor sie abzogen.

Panik verbreitete sich wie ein Lauffeuer nach den Mumbai Berichten und die Dinge wurden nur noch schlimmer, als die Weltbevölkerung von den Massakern in Bonn, Johannesburg und Bangkok erfuhr. Die Welt wusste, dass sie besucht wurde und begriff allmählich, dass sie angegriffen werden.

Die Suche nach einer Lösung war wild. Die Vereinten Nationen waren für eine Woche in Sitzung. Pläne wurden mit Lichtgeschwindigkeit gemacht und verworfen. Die Welt war komplett hilflos gegen die Alienangriffe, sowohl militärisch als auch psychologisch. Niemand war darauf vorbereitet. Es war wie eines der vergessenen Weltuntergangsszenarios, das irgendwo in einem Schrank in einem strategischen Planungsbüro ungelesen und unbeachtet langsam zu Staub zerfiel. Aber jetzt wollte die Öffentlichkeit Antworten, die niemand geben und Taten, die niemand vollbringen konnte.

Die UN konnte sich nur auf ein paar gute Gesten beschränken; auf Befehl des Sicherheitsrates evakuierte die NASA die Internationalen Raumstationen 1 und 2, sowie die Dauerkolonie auf dem Mond. Die komplette Liste von geplanten Expeditionen zum Mars wurde gestrichen. Bei allen Sachen, die wichtig waren, war die UN festgefahren. Einige Nationen wollten massive orbitale Verteidigungen bauen, während andere davon überzeugt waren, dass der Einsatz von Nuklearraketen gegen die UFOs erlaubt werden sollte. Andere schlugen noch haarsträubendere Projekte vor. Die Situation wurde von Tag zu Tag schlimmer, bis sich ein alter Diplomat an das PHALANX Projekt erinnerte.

Mit vollem Zugang zu den alten US-Daten, war die UN geschockt, Pläne, Designs, Ausrüstung und Trainingsanleitungen zu finden; eine detaillierte Antwort auf ein Invasionsszenario. Sie entschieden sofort, PHALANX wieder zu beleben und für den Kampf gegen die Alienbedrohung auszurüsten. Leider war aber jeder, der mal Teil von PHALANX war entweder tot oder kurz davor. Sie würden eine neue Mannschaft brauchen.

Es wurde einstimmig beschlossen, das Projekt so geheim wie möglich zu halten. Nur die höchstrangigen Politiker und Militärführer sollten darüber Bescheid wissen. Die Öffentlichkeit wurde mit Deckmänteln und Lügen ruhig gehalten, während ein handverlesenes Team aus der ganzen Welt hart arbeitete, um PHALANX wieder zu beleben und für den Kampf bereit zu machen. Alte Ausrüstung wurde gesucht und in alten Lagerhäusern gefunden, alte Handbücher wurden entstaubt und Berge an Waffen wurden für den Gebrauch wieder zusammengesetzt. Mit dem geheimen Rückhalt aller acht Großmächte hatte das Projekt Finanzierung, Unterstützung und die Leute, die es brauchte, um in den Krieg zu ziehen.

Alles, was noch fehlte, war ein Anführer.

Links