Translation:Enemy on earth alt txt/de

From UFO:AI

UFOpaedia Eintrag

Antrag

AN: Basiskommandeur, PHALANX, Atlantisches Operationskommando

VON: Dr. Connor, F&E: Abteilung Biologie & Eindämmung, PHALANX, Atlantisches Operationskommando

DATUM: %02i %s %i

BETREFF: Antrag: Die Bedrohung der Erde


Kommandant,

meine Mitarbeiter und ich sind stark besorgt über die letzten Meldungen über menschliche Feindseligkeiten gegen PHALANX Mitarbeiter -- wie sie und mich. Wir haben alle die Bilder der Schlachtfelder gesehen. Es gibt keinen Zweifel, dass die Angreifer Menschen waren, aber es ist auch sicher, dass sie außerirdische Waffen und Ausrüstung benutzt haben -- mache davon hat noch nicht einmal PHALANX gesehen.

Einige besorgniserregende Fragen tauchen auf. Als erstes müssen wir die Fakten begutachten, die wir kennen.

- Haben die Außerirdischen aktive Sympathisanten auf der Erde? - Ja.

- Unterstützen die Außerirdischen diese? - Offensichtlich; das ist die einzige logische Erklärung für deren fortschrittliche außerirdische Ausrüstung und Bewaffnung.

- Stellen diese Sympathisanten eine Gefahr dar? - Absolut. Vielleicht sogar eine größere als die durch die Außerirdischen selbst.

Wir müssen uns eingehender damit befassen, was in diesen Menschen vor sich geht. Wenn wir die Methoden der außerirdischen Infiltration genauer kennen, könnte unsere Nachrichtenabteilung mit gezielter Überzeugungsarbeit intervenieren. Wir erhoffen uns davon, dass sich die Anzahl der Überläufer auf dem Globus drastisch verringert und die Anzahl derer vergrößert, die uns wohlgesonnen sind. Die Abteilung Biologie & Eindämmung hat außerdem den Vorschlag gemacht, dass wir wenigstens einen Sympathisanten der Außerirdischen lebend fangen, und ihn in unserer Quarantänestation gefangen halten sollten. Dies ist notwendig um eine vollständige Untersuchung durchführen zu können. Wir würden gerne wissen, ob die Außerirdischen diese Menschen körperlich verändert haben, um sie zu trainieren und zu unterstützen.

Direktor Wong (Abteilung Nachrichten) bat mich außerdem zu erwähnen, dass wir nicht zu lange mit der Umsetzung der neuen Informationsstrategie warten sollten, da sich ansonsten - wenn die Sympathisanten ihre Stimmen erheben - in der Bevölkerung weiterer Widerstand entwickeln könnte, was die Rekrutierung von neuem PHALANX-Personal erheblich erschweren würde. Ich stimme dieser Ansicht zu. Wir müssen diesen Planeten zusammenhalten, wenn wir auch nur irgendeine Chance haben wollen, dieser Bedrohung Herr zu werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Connor

Ergebnis

AN: Basiskommandeur, PHALANX, Atlantisches Operationskommando

VON: Dr. Connor, F&E: Abteilung Biologie & Eindämmung, PHALANX, Atlantisches Operationskommando

DATUM: %02i %s %i

BETREFF: Re: Die Bedrohung der Erde


Kommandant,

Sie müssen das sofort lesen. Mit ihrer Genehmigung haben wir verschiedene Autopsien an den lebenden Gefangenen durchgeführt, welche wir auf unserer Mission gegen die Sympathisanten der Außerirdischen, gefangen genommen haben. Die Ergebnisse sind alarmierend.

Können sie sich noch an den Bericht über das erste lebende außerirdische Exemplar, das wir gefangen haben, erinnern? Wie sie vielleicht noch wissen, hat es seinen gesamten Intellekt verloren und wurde, ohne Kollegen die das zentrale Hirn steuerten, sehr unempfänglich für alles andere. Bereiten sie sich vor, Kommandant: Die menschlichen gefangenen haben die exakt gleichen Symptome. Sie denken nicht selbstständig. Ihre Denkprozesse sind ziemlich unterdrückt und werden von einem außerirdischen Zentralhirn, durch einen Prozess den wir noch nicht genau verstehen, weiterhin verdrängt.

Wir haben immer und immer wieder verschiedene Tests an diesen Leuten durchgeführt und es kann kein Fehler sein. Die Blutproben sind voller fremder DNS. All die Menschen haben etwas in ihrem Blutkreislauf -- Eine Art von einzelligem Organismus, der in großen Zahlen vertreten ist, welcher sich wie ein Virus verbreitet. Es nistet sich in einem nicht infizierten Körper ein und übernimmt ihn sehr schnell, indem es das Opfer dem außerirdischen Zentralhirn unterwirft.

Dieses Zeug gibt bei der menschlichen Rasse den Ton an. Es sieht danach aus, dass kein IQ- oder physisches Potential bevorzugt. Wir wissen noch nicht wie die Infektion genau verläuft, aber nur ein paar dieser Organismen im Blutkreislauf reichen aus um das Opfer zu infizieren komplett zu unterwerfen. Selbst unsere eigenen Mitarbeiter sind nicht dagegen immun, wie wir nach einem Test des Personals feststellen mussten.

Unsere Mitarbeiter draußen sind bis jetzt noch nicht infiziert, Gott sei dank -- denken sie nur wir hätten da draußen Soldaten die fähig wären sich plötzlich gegen ihre Kameraden zu wenden! -- aber ich fürchte das so etwas auch schon vorgekommen ist. Es geht um Dr. Eisenhower, den Verwaltungsleiter. Er ist zwar seit letzter Woche geschäftlich bei den UN, aber wir konnten einen Test mit einer älteren Probe machen, welche sich als positiv herausstellte.

Wir wissen nicht wann oder wie er infiziert wurde -- oder ob er PHALANX überhaupt mit ehrenwerten Absichten beigetreten ist -- aber es steht fest, dass er als Spion für die Außerirdischen tätig war. Unglücklicherweise können wir ihn an keinem der Orte finden an denen er zur Zeit Termine hat. Die Interne Sicherheit hat sich in seinen Computer gehackt und beschafft uns weitere Informationen. Nun ist alles ein bisschen hektisch. Die Infektion von Dr. Eisenhower zeigt das andere Mitglieder dieses zentralen Hirns -- ob Menschen oder Außerirdische -- tiefe Einblicke in unsere Tätigkeiten erhalten haben. Er könnte mit unseren Aufgaben der Eindämmung betraut worden sein, oder im Kontakt mit einer außerirdische Zelle stehen, er könnte auch versucht haben unsere Basen zu infiltrieren. Momentan wissen wir noch nichts. Unsere Quarantäne Prozesse wurden auf das Maximum erhöht und wir lassen nochmal die gesamten Tests über unser Personal laufen. Wir bei Biologie & Eindämmung sind sehr besorgt. Mein Assistent ist den ganzen Tag im Viereck gesprungen.

Interessanterweise sind alle unsere Versuche anderes irdisches Leben -- auch intelligente Wirbeltiere wie Delfine und Elefanten -- mit diesem Virus zu infizieren, fehlgeschlagen. Dieser Organismus wurde wahrscheinlich speziell dafür geschaffen die menschliche Rasse zu infizieren.

Wir haben den Organismus 'EXtraterrestrische Virus Infektion', kurz XVI, getauft. Aus mikrobiologischer Sicht ist dieser Begriff nicht ganz richtig, da es sich hier um einen komplexen, mehrzelligen Organismus handelt, aber es verhält sich wie ein Virus.

Wir haben es hier mit einer Biowaffe unbekannten Ausmaßes zu tun. Anstatt seine Opfer zu töten, übernimmt es die Kontrolle über sie -- ohne auf Widerstand zu stoßen, oder geheilt werden zu können. Der bescheidenste und harmloseste Bürger kann infiziert werden und, mit dem Wirken des zentralen Hirns, ein effektiver Krieger für die Außerirdischen werden. Wenn die Außerirdischen ihn dann noch mit Waffen ausrüsten, wird er sogar für unsere Soldaten gefährlich. Was dann ist, will ich mir gar nicht ausmalen.

Ich könnte mir kein alptraumhafteres Szenario für uns vorstellen. Im Laufe des Krieges werden unsere Truppen immer häufiger gegen 'menschliche' Gegner kämpfen müssen. Vielleicht werden die Infizierten auch irgendwann Außerirdische UFOs steuern. Das ist total verrückt.

Kommandant, wir müssen so früh wie möglich, einen Impfstoff gegen XVI entwickeln. Die Gefahr, dass unsere Soldaten und Mitarbeiter dieser Infektion zum Opfer fallen, ist einfach zu groß als dass wir sie auch nur für einen Augenblick aus den Augen lassen. Wir dürfen nicht zulassen, dass ein Großteil der Bevölkerung diese Abscheulichkeit anbetet. Hiermit bitte ich um ihre Erlaubnis sofort mit den Arbeiten beginnen zu können. Bitte, bitte antworten sie mir sobald wie möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Connor

Research Tree Data

(This information for reference only; do not translate or include in-game.)

Prerequisites:
 Player attacked by humans
Opens:



See also Vehicles & UFOs