Translation:Ortnok autopsy txt/de

From UFO:AI

UFOpaedie Eintrag

Antrag

AN: Basiskommandeur, PHALANX, Atlantisches Operationskommando

VON: Dr. Connor, F&E: Abteilung Biologie & Eindämmung, PHALANX, Atlantisches Operationskommando

DATUM: %02i %s %i

BETREFF: Antrag: Autopsiebericht -- Ortnok


Herr Kommandant,


Wir haben den Leichnam einer neuen außerirdischen Spezies vom Schlachtfeld geborgen. Wir sollten mit der Analyse und Einschätzung sobald wie möglich beginnen.


Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Connor

Ergebnis

AN: Basiskommandeur, PHALANX, Atlantisches Operationskommando

VON: Dr. Connor, R&D: Abteilung Biologie & Eindämmung, PHALANX, Atlantisches Operationskommando

DATUM: %02i %s %i

BETREFF: Re: Autopsiebericht -- Ortnok


Herr Kommandant,

Die Autopsie und Einschätzung der grünen Außerirdischen ist vollständig. Hiermit präsentiere ich Ihnen eine Zusammenfassung.

Das erste, was wir bei dieser Spezies, die wir 'Ortnok' nennen, gemerkt haben, ist seine Größe. Seine Erscheinung gleicht einer brutalen und kolossartigen Karikatur eines Menschen, was sehr störend auf unsere Feldagenten wirken kann, aber wir haben bewiesen, dass der Ortnok in keinster Weise genetisch mit dem Menschen verwandt ist.

Im Verhältnis zu seinem Körpergewicht hat der Ortnok mehr Muskelmasse als ein professioneller Bodybuilder. Wir dachten zuerst, dass das durch eine Herkunft von einem Extremschwerkraftplaneten verursacht wurde, aber nachfolgende DNA und toxikologische Untersuchungen haben etwas interessantes ergeben. Das Subjekt wurde seit seiner Geburt mit einer Diät aus genetischer Veränderung und anabolen Steroiden ernährt. Das, verbunden mit der unglaublichen Dichte des Muskelgewebes, macht den Ortnok physisch stärker, als jede biologische Lebensform auf der Erde.

Während unserer ersten Einschnitte waren wir von der totalen Abwesenheit von Blut überrascht. Der Ortnok hat Lungen, Eingeweide und etwas, was an Verdauungsorgane erinnert, aber wir konnten weder Leber noch Herz identifizieren. Anstatt von Venen hat er ein sehr gut ausgebildetes Nervensystem, welches die Muskeln durch direkte elektrische Stimulation anregt. Die benötigte Elektrizität wird durch Verdauung organischer Materie erzeugt und in einer Reihe großer Aal-artigen Organe unter den Lungen gespeichert. Das Nervensystem selbst wird, über mit komprimierter Luft gefüllte Adern, mit den Überresten des Verdauungsvorganges versorgt. Der gesamte Brustbereich ist großzügig mit Panzerplatten ausgestattet, die unter die lederartige grüne Haut eingebettet wurden.

Die Augen sind mit chirurgisch implantierten Linsen ausgestattet, die die bereits exzellente Sehkraft des Ortnok noch weiter verbessern und sie noch in den Infrarotbereich erweitern. Die Ohren sind eine Reihe kleiner Hohlräume, drei auf jeder Seite des Kopfes, und sie sind überraschenderweise sehr groß und gut ausgebildet. Den Beweisen nach haben die Ortnoks ein exzellentes Gehör. Die Nase und andere Geruchsorgane sind ziemlich klein, fast schon verkümmert.

Aus der Autopsie und unserer Analyse der Gefechtsaufnahmen schließen wir folgendes:

- Das Gehirn ist für einen Hominiden dieser Größe ziemlich klein, nicht größer als das des Homo Erectus, aber es ist scheinbar genug für die Rolle eines Fußsoldaten. Ortnoks agieren auf dem Schlachtfeld nicht sehr taktisch.

- Die dreifingrige Hand ist in der Lage, eine breite Auswahl an Ausrüstung zu tragen. Dennoch sind Ortnoks meistens mit schweren Waffen ausgerüstet, die ihrer Größe entsprechen.

- Ortnoks sind stark, robust und gefährlich. Ihre interne Panzerung verbessert ihre natürliche Widerstandsfähigkeit noch weiter, was es schwer macht, sie zu erledigen. Panzerbrechende Patronen oder Brandwaffen werden empfohlen. Laser, Sprengstoffe und Klingenwaffen sind aufgrund der schweren Rüstung ineffektiv.

- Alle Ortnoks, die wir bisher gesehen haben, waren nicht mit Reproduktionsorganen ausgestattet. Operationsnarben in der Leistengegend zeigen, dass sie aus einem uns unbekannten Grund kastriert wurden.

Im Kampf haben Ortnoks meistens die Rolle schwerer Infanterie und Feuerunterstützung inne. Sie sind mit ihren schwerfälligen Waffen nicht gerade treffsicher, aber wenn sie in großer Zahl auftreten, können sie genug Feuerkraft aufbringen, um eine PHALANX Einheit zuerst mit Sperrfeuer festzunageln und dann auszulöschen. Ortnoks scheinen nicht auf andere Sachen spezialisiert zu werden; sie werden unseren Beobachtungen zufolge nie als Techniker genutzt und beschäftigen sich normalerweise mit der Sicherung der Umgebung, um die Taman zu schützen, wenn sie nicht in einen Kampf verwickelt sind.

Es gibt einen komplexen Satz an Implantaten in der Kehle des Subjekts, der mehr Forschung benötigt, um ihn voll zu verstehen. Ich werde Ihnen eine detailliertere Analyse zusammen mit einem Forschungsantrag schicken.

Wir wissen nicht, wo der Name 'Ortnok' herkommt. Die Soldaten scheinen es auch nicht zu wissen. Es ist dennoch ein Name wie jeder andere und er scheint sich festgesetzt zu haben.

Das ist alles für den Moment, Herr Kommandant. Ich werde sie wieder kontaktieren, sobald sich etwas neues ergibt.

Mit freundlichen Grüßen, Dr. Connor

Research Tree Data

(This information for reference only; do not translate or include in-game.)

Prerequisites:
 1 Ortnok corpse
Opens:
 Alien Breathing Apparatus (if not yet opened; can also be opened by
 Alien Autopsy -- Taman or Alien Autopsy -- Shevaar)